Drucken
Musikgruppen aus Steterburg
Zugriffe: 12850

1956 bis 1969: Die Steterburger Tanz- und Jazzkapellen

„Nora-Combo“ und „Die vier Decentos“

Von Prof. Dr. Harald Schumny

Aufgewachsen bin ich bei meiner Großmutter Anna Fabig in der Ahornstraße 38, kleine Mittelwohnung im Obergeschoss. Vermutlich habe ich ständig überall und viel rumgeklappert und genervt, so dass sie mir in der Nachbarschaft ein kleines selbst gebautes Schlagzeug gekauft hat. Da war ich wohl im zweiten Lehrjahr als Werkzeugmacher in der Hauptwerkstatt im Stahlwerk. Geübt habe ich dann im Kartoffel- und Kohlenkeller. Mein Glück war, dass Arno Bachmann (†) das beim Vorbeigehen gehört und mich im Keller aufgesucht hat. Er war ja immer auf der Suche nach Musikern und dabei auch so etwas wie ein Talentförderer. Das hat natürlich gewirkt und meine Übungsaktivität verstärkt. Und ich fing an, für ein richtiges Schlagzeug zu sparen. Nebenbei hatte ich immer mal die Gitarre meines älteren Bruders ausgeliehen, was dann so wie auf dem ersten Bild in Szene gesetzt wurde.

1953 Harald mit Gitarre

1953: Harald mit Gitarre, knapp 16 Jahre jung


Parallel dazu gab es in der Katholischen Jugend äußerst engagierte Jungen und Mädchen (den Begriff Teenager kannten wir noch nicht), mit denen wir in kurzer Zeit einen Volkstanzkreis, eine Theatergruppe und sogar eine „Redaktion“ für eine Jugendzeitschrift installieren konnten. Darüber wird an anderer Stelle berichtet. Und ganz speziell haben sich Jossi Werner (damals Pappeldamm), Gabi (Gabriel) Olschewski (Hagenholz) und Harald Schumny zum Gesangstrio „Bandys“ zusammengefunden und einige Erfolge erzielt.

1955 Bandys-Trio

1955: Gesangstrio Bandys mit (von links) Harald Schumny, Jossi Werner, Gabi Olschewski

1955-Zeitungsausschnitte

1955: Zeitungsausschnitte zum Bandys-Trio


Arno Bachmann hat dann bald Jossi Werner und mich in seine Band „Nora-Combo“ geholt, mit der wir ein paar Jahre recht erfolgreich aufgetreten sind. Die nicht gerade üppigen Gagen haben immerhin geholfen, bald ein richtiges Schlagzeug zu kaufen, so dass Auftritte in Steterburg, Braunschweig und rund herum mit ordentlichen Instrumenten möglich wurden.

Aus der Nora-Combo wurden zwischendurch die „Benny Boys“, ab etwa 1961 dann „Die vier Decentos“, manchmal durch weitere Musiker oder Sängerin verstärkt. Über die weitere musikalische Laufbahn des „Drummer Boys“ Harald wird extra berichtet. Hier nachfolgend ist eine kleine Bildergalerie 1956 bis 1969 zusammengestellt.

1956 Nora Combo 1

1956: Nora Combo mit Jossi Werner, Geige, Harald Schumny, Vibraphon, Arno Bachmann Akkordeon, Horst Pantsch Bass. Kommentatoren haben den Nachnamen von Horst als „Pansch“, also ohne t geschrieben; weiß jemand das genau?

1956 Nora Combo 2

1956: Nora Combo, Auftritte vielleicht im Steterburger Ratskeller ?


1957 Mittelriede 1

1957: Nora Combo in der Mittelriede in Braunschweig, verstärkt durch Jochen Siemon, Gitarre, links, damals wohnhaft in Alt-Steterburg

1957 Mittelriede 2

1957: Nochmal Mittelriede, Nora-Combo aber festlich gekleidet, Jochen Siemon in der Mitte

1957 Ratskeller 1

1957: Nora-Combo im Steterburger Ratskeller am 1. Mai

1957 Ratskeller 2

1957: Nora-Combo im Ratskeller


1960 Benny Boys in BS

1960: Benny Boys mit Günter Poppe, Saxofon, Lothar Riemann, Klavier, Harald Schumny und Reinhard Callwitz in der Echternstraße in Braunschweig


1961 Helmstedt

1961: Benny Boys in Helmstedt


1962 Mensa

1962: Decentos mit Lothar Riemann beim Faschingsball des Braunschweiger FKK in der neuen Mensa

1962 Uefingen

1962: Tanzpalast Üfingen (Zeitungsanzeige)


1963 Koenigslutter

1963: Die vier Decentos mit Lothar Riemann in Königslutter

1963 mit Axel Dieber

1963 Die vier Decentos mit Axel Dieber, Lehrer in Lebenstedt

1963 Wasbuettel-Zeitung

1963: Decentos in Wasbüttel (Zeitungsausriss)


1964 Kaffeehaus WF

1964: Die vier Decentos nun wieder mit Arno Bachmann zum Tanztee im Wolfenbütteler Kaffeehaus

1964 SZ-Bad

1964 SZ-Bad 1

1964 SZ-Bad 3

1964 SZ-Bad 8

1964: Die vier Decentos im Café Jost in Salzgitter-Bad (vier Fotos). Nun war Arno Bachmann wieder fest in der Combo


1965

1965: Die vier Decentos wieder in der Mittelriede in Braunschweig-Riddagshausen

1965 Decentos Mittelriede Zeitung

1965: Zeitung Zur Mittelriede

1965 Decentos Starenkasten

1965: Decentos im Starenkasten

1965

1965: Silvesterball im Starenkasten (Zeitung)


1966 Mensa

1966: Ball in der TU-Mensa in Braunschweig

1966 Mit Saengerin Axel

1966: Die vier Decentos in der Mensa verstärkt durch Axel Dieber und Waltraud Musiol aus Lebenstedt

1966-Diverse-Zeitungsausschnitte

1966: Diverse Zeitungsausschnitte


1967 Ratskeller Steterburg 1

1967: Probe der Decentos im Steterburger Ratskeller

 1967-the-decentos

1967: „the Decentos“ im Stadtparkrestaurant in Braunschweig


1968 Barbara Fischer

1968: Die vier Decentos mit Sängerin Barbara Fischer


1969 Die vier Decentos kopflos

1969: Die vier Decentos kopflos

1969 Fasching im Starenkasten

1969: Fasching im Starenkasten

1969 Mensa

1969: Werbeflyer für Ball in der TU-Mensa in Braunschweig

1969 Reparatur

1969: Der Decentos-Drummer war als angehender Physiker auch für Reparaturen zuständig

1969 Starenkasten Axel Dieber

1969: Die vier Decentos plus Axel Dieber bei letzten Auftritten im Starenkasten.

Für Reinhard Callwitz war es eines der letzten Biere; er ist 1970 im Alter von erst 36 Jahren gestorben. Axel Dieber hat sich in den Ruhestand begeben, Arno Bachmann und Jossi Werner sind musikalisch eigene Wege gegangen. Und Harald Schumny hat sich als Doktorand auf seine Karriere als Wissenschaftler konzentriert, bis dann 1987 an seinem 50. Geburtstag eine zweite Musikerkarriere begann. Darüber möchte ich extra berichten.


 2004 Arno Bachmann

Letzte Ruhestätte auf dem Friedhof von Salzgitter-Thiede von Musiker Arno Bachmann
Foto: Reiner Adler